Dekodiere dein Kleinkind

Es passiert viel mehr im Kopf Ihres Kindes, als es artikulieren kann. Hier ist, was dein Tot dir sagen würde, wenn sie könnte.

Von Reshma Memon Yaqub vom Elternmagazin

Kathryn Gamble Kleinkinder sind kleine Drama-Königinnen. In einer Minute wollen sie sich in deinen Schoß kuscheln und in der nächsten weichen sie deinen Umarmungen aus. Gestern liebten sie Makkaroni und Käse; Heute klatschen sie es weg, als wäre es ein Teller mit Schnecken.

Weil kleine Kinder oft nicht die richtigen Worte haben, um zu artikulieren, was sie wollen oder fühlen, müssen sie auf eine große Art und Weise handeln, um irgendetwas klar zu machen. (Stellen Sie sich die wilden Gesten vor, die Sie in einem fremden Land machen würden, in dem Sie niemand verstanden hat.) Auch wenn ihre Ausbrüche zufällig erscheinen, sind ihre Motivationen ziemlich konstant: Unabhängigkeit, Stabilität, Verspieltheit, Gier. Hier haben wir ein Kleinkind-Englisch-Wörterbuch entwickelt, um Ihnen dabei zu helfen, herauszufinden, was Ihr Kind denkt.

8 Dekodiertes Verhalten

KLEINKINDVERHALTEN # 1

Ihr 1-jähriger taucht in die Wäschestapel ein, die Sie gerade gefaltet haben. Du sagst sanft: "Hör auf, Süße." Sie grinst und zieht sich zurück. Deine Stimme wird schärfer: "Bleib weg von der Wäsche!" Sie tritt stattdessen genüsslich darauf ein. Jetzt schreist du: "Hör auf!" Sie weicht erschrocken von Ihrem Ton zurück.

Übersetzung: "Wenn Sie wollen, dass ich aufhöre, sagen Sie einfach 'Nein'. Ich verstehe keine komplexen Sätze wie "Verschwinde von dort!" Und warum soll ich aufhören? Wenn du die Klamotten berührst, dann will ich es auch tun. "

Bessere Tot-Taktik: "Wörter wie 'nicht' und 'nicht' können Ihr Kleinkind verwirren", sagt Alan E. Nelson, Ed.D., Professor für Kinderentwicklung und Familienbeziehungen an der Indiana University of Pennsylvania. Wenn du sagst "Fass das nicht an", schwirrt ihr Gehirn über den ersten Teil und hört nur "Fass das an". Sag einfach "Nein". Dann sag es immer wieder. (Nur weil sie versteht, heißt das nicht, dass sie zuhört!) Besser noch: Finden Sie eine Möglichkeit, "Ja" zu sagen, die sie in die Handlung einbezieht. Lassen Sie sie zum Beispiel in Ihren Wäschekorb steigen und aus ihm heraus.

KLEINKINDVERHALTEN # 2

Während eines Spieldatums nimmt ein anderes Kind den ausgestopften Hund Ihres Kleinkinds auf. Ihr Kind stürzt sich darauf und schreit: "Mein!" Sie sagen ihm, dass er in zwei Minuten an der Reihe sein wird, aber es kommt zu einem Tauziehen.

Übersetzung: "Teile meine Spielsachen? Bist du verrückt? Ich sehe dich nicht, wie du deine Besitztümer teilst - wie dein Auto, deine Handtasche oder dein Telefon. Und was sind diese 'Minuten', über die du dich immer lustig machst? Wenn ich diese Minuten finde, sind sie Bergwerk!"

Bessere Tot-Taktik: Kleinkinder sind immer noch zu selbstsüchtig, um sich um die Gefühle anderer zu kümmern, und sie haben ein verschwommenes Zeitverständnis, sagt Stefanie Powers, Spezialistin für Kinderentwicklung bei Zero To Three, einer Interessengruppe für Säuglinge und Kleinkinder in Washington, DC auf diese Weise: "Wenn der Song auf diesem Band endet, sind Sie an der Reihe." Und vermeiden Sie Konflikte, indem Sie Ihr Lieblingsspielzeug aufbewahren, bevor Ihre Spielkameraden zu Ihnen kommen. Schließlich lernt Ihr Kind bessere Manieren. Sie müssen nur eine Weile Schiedsrichter spielen.

KLEINKINDVERHALTEN # 3

Seit Wochen planen Sie einen Ausflug in den Zirkus, eine Gelegenheit, eine lustige Familientradition aus Ihrer eigenen Kindheit noch einmal zu erleben. Aber als Sie auf Ihren Ringsitzen sitzen und die Action beginnt, bricht Ihr Kleinkind in Tränen aus und möchte nach Hause.

Übersetzung: "Das ist zu laut und auffällig. Alle springen mit seltsamen Klamotten herum. Sie benehmen sich wie eine Spielgruppe mit Steroiden. Ich bin hier raus."

Bessere Tot-Taktik: "Viele Dinge, von denen Sie glauben, dass sie Ihr Kind begeistern, können ihm tatsächlich Angst einjagen", sagt Helen Stein, Ph.D., eine klinische Psychologin an der Menninger Clinic in Topeka, Kansas. Bereiten Sie ihn auf große Ausflüge wie den Zirkus, einen Fototermin mit dem Weihnachtsmann oder eine Geburtstagsfeier mit kostümierten Personen vor, indem Sie einige Bücher und Videos aus der Bibliothek lesen, die ähnliche Szenen zeigen. Sprechen Sie darüber, was auf der Veranstaltung passieren wird. Auf diese Weise werden sich einige der neuen Sehenswürdigkeiten und Klänge am "Spieltag" vertraut fühlen.

KLEINKINDVERHALTEN # 4

Am Strand gräbt Ihr Kleinkind zufrieden im Sand. Sie spionieren einen kleinen Fisch in der Nähe aus - etwas, von dem Sie wissen, dass sie es lieben würde. Sie versuchen, sie zu überreden, aber sie weigert sich, ihren langweiligen Dreckhaufen zurückzulassen.

Übersetzung: "Wenn ich mich aktiv mit etwas beschäftige, lenke meine Aufmerksamkeit nicht auf etwas, von dem du denkst, dass es mehr Spaß macht. Die Mühe des Übergangs ist es vielleicht nicht wert."

Bessere Tot-Taktik: Es ist ganz natürlich, dass Sie Ihrem Kind alles Neue und Fantastische mitteilen möchten, aber Kleinkinder müssen sich in ihrem eigenen Tempo bewegen. Bauen Sie auf dem auf, was Ihr Kind bereits gemacht hat. Wenn Sie ihm unbedingt den Fisch zeigen müssen, geben Sie ihn in einen Eimer und bringen Sie ihn zu ihm. Ununterbrochenes Spielen verbessert ihre Aufmerksamkeitsspanne - etwas, für das Sie später dankbar sein werden.

KLEINKINDVERHALTEN # 5

Während Sie Formen sortieren, versucht Ihr 18 Monate altes Kind wiederholt, ein Dreieck in ein quadratisches Loch einzuklemmen. Du nimmst es ihm ab und steckst es in die rechte Öffnung, um ihm zu zeigen, wie es funktioniert. Er flippt aus - und wirft ein Achteck nach deinem Kopf.

Übersetzung: "Welcher Teil von 'Zurück!' Verstehst du nicht? Woher weiß ich, dass diese Form nicht passt, wenn ich sie nicht aus jedem Blickwinkel ausprobiere? Ich lerne, was ich kann und was nicht. Außerdem übe ich meine Feinheiten motorische Fähigkeiten. "

Bessere Tot-Taktik: Bevor Sie übernehmen, wenn Ihr Kleinkind Probleme hat, fragen Sie, ob es Hilfe benötigt, schlägt Dr. Nelson vor. Wenn er Ihr Angebot ablehnt, aber dennoch frustriert ist, versuchen Sie, seine Hand sanft zu führen, während Sie ihn die Aufgabe erledigen lassen. Es kann überraschend viel Geduld erfordern, sich zurückzulehnen: So wie sich Ihr Kind daran gewöhnt, ein bisschen mehr zu können, müssen Sie sich daran gewöhnen, ein bisschen weniger gebraucht zu werden.

Sie wissen, dass Sie ein Kleinkind haben, wenn…

KLEINKINDVERHALTEN # 6

Ihr Kind liebt normalerweise das Baden. Aber heute hat er Angst vor dem Wasser, weint und taumelt weg, wenn Sie versuchen, ihn einzutauchen.

Übersetzung: "Gestern habe ich bemerkt, dass das Wasser in den Abfluss läuft. Jetzt habe ich Angst, dass ich auch in den Abfluss gehe."

Bessere Tot-Taktik: Wenn Ihr Kind wirklich Angst zu haben scheint, respektieren Sie seine Gefühle, sagt Cathryn Tobin, M. D., eine Kinderärztin in Toronto. Wir verstehen die Ängste unserer Kinder nicht immer, so wie sie unsere nicht immer begreifen. (Ihr Kleinkind denkt wahrscheinlich: "Warum kann ich nicht auf die Straße rennen? Es gibt so viele bunte Autos da draußen, die nur darauf warten, Verfolgung zu spielen!") Geben Sie ihm etwas Zeit, um seine Angst zu überwinden. "Es ist in Ordnung, eine Weile bei Schwammbädern zu bleiben", sagt Dr. Tobin.

KLEINKINDVERHALTEN # 7

Ihr Kleinkind kann nicht genug von dem Wort "Nein" bekommen. Sie fragen, ob er Hunger hat. "Nein!" erwidert er, während er einen Cracker abschürft. "Lass uns mit Barney spielen", schlagen Sie vor. Ein weiteres "Nein!" als er den lila Dinosaurier packt.

Übersetzung: "Ich sage gern 'Nein!' weil es eines der wenigen Wörter ist, die ich kenne. Und ich fühle mich mächtig, wenn du reagierst. "

Bessere Tot-Taktik: Lassen Sie Ihren Neinsager seine Individualität behaupten. Wenn er offensichtlich will, was Sie anbieten, geben Sie es ihm ruhig und fahren Sie fort. Eine spielerische Herangehensweise könne auch die Zusammenarbeit fördern, schlägt Powers vor. Zum Beispiel, wenn "Willst du zu Abend essen?" funktioniert nicht, probieren Sie "Yum, dieses Huhn ist köstlich. Ich werde alles aufessen."

KLEINKINDVERHALTEN # 8

Auf dem Spielplatz möchte Ihr Kleinkind normalerweise Ihre Hand halten, während es die Rutsche hinuntergeht. Heute befiehlt sie dir, dich zurückzuhalten. Auf dem Heimweg weigert sie sich zu gehen und besteht darauf, dass Sie sie stattdessen tragen.

Übersetzung: "Manchmal möchte ich groß sein. Manchmal möchte ich wieder ein Baby sein. Und manchmal möchte ich beides gleichzeitig sein. Ich weiß, es ist schwer für dich zu verstehen. Ich verstehe es selbst nicht."

Bessere Tot-Taktik: Nehmen Sie die launischen Verhaltensweisen Ihres Kindes in Kauf und versuchen Sie, nicht beleidigt zu sein, wenn es Sie von sich stößt. "Ihr Zweijähriger kämpft um die Unabhängigkeit", erklärt Powers. Zu wissen, dass Sie für sie da sind, gibt ihr das Selbstvertrauen, sich auf den Weg zu machen. Kleinkinder können sich von so vielen neuen Gefühlen, Fähigkeiten und Möglichkeiten überwältigt fühlen - genau wie Jugendliche. Der Nachteil ist, dass Kleinkinder im Gegensatz zu Teenagern nicht darüber sprechen können. Die Oberseite? Kleinkinder können nicht zurückreden.

Schau das Video: Sprachen lernen ohne Vokabeln und Grammatik! - Perfektes Englisch mit der Birkenbihl-Methode (September 2019).

Lassen Sie Ihren Kommentar