Lektionen von einer Zen-Mama

Verlangsamen und ein paar tiefe Atemzüge können Ihre Beziehung zu Ihren Kindern verändern.

Von Bethany Saltman vom Parents Magazine

Peter Ardito

Mein Ehemann, Thayer und ich sind Zen-Buddhisten. Bevor wir unsere Tochter hatten, lebten wir in einem Kloster im Hinterland von New York. Das Leben war einfach dort. Wir würden jeden Tag vor 4 Uhr morgens aufwachen. Schweigend, und wir verbrachten den Tag damit, bei unseren zugewiesenen Jobs zu arbeiten. Unsere Mahlzeiten wurden mit 40 anderen Personen geteilt. Eine Woche jeden Monat verbrachte ich in einem stillen Meditationsretreat. Jetzt, Jahre später, obwohl wir nur die Straße hinunter leben, sind die Dinge ganz anders. Wir haben eine 3-jährige Tochter, und obwohl es viele frühe Morgen gibt, gibt es nicht viel Ruhe. Aber die buddhistischen Lehren scheinen relevanter denn je. Die Praxis des einfachen Bewusstseins hat mir geholfen, glücklicher, freundlicher und entspannter zu sein. Und ich habe erkannt, dass du nicht in einem Kloster gelebt haben musst oder sogar ein Buddhist sein musst, um die Weisheit der Zen-Lehren auf die gewöhnlichen Mama-Dramen anzuwenden, denen wir alle gegenüberstehen.

Verwandte Eigenschaften:

  • 10 Lektionen von einer Veteranenmama
  • Quiz: Was ist dein Erziehungsstil?
  • 19 Gewohnheiten hochwirksamer Eltern

Mach, was du tust, während du es tust.

Mutter Übersetzung: Stoppt Multitasking!

Eine wichtige Lehre im Zen ist, dass unser gesamtes Leben gerade jetzt stattfindet. Die Vergangenheit ist vorbei und die Zukunft ist noch nicht passiert. Daher ist alles, was wir haben, die Gegenwart. Unser do-it-now, do-it-fast-Lifestyle täuscht uns vor, dass wir alles gleichzeitig machen und nicht verpassen können. Wer hat nicht versucht, mit einem Freund zu sprechen, während er Candy Land mit ihrem Kind spielte? Für mich ist es immer ein Fehler. Freund und Kind fühlen sich ignoriert und ich fühle mich unzulänglich. Dann gibt es gute Tage, an denen ich mich erinnere, eine Wahl zu treffen und dabei zu bleiben. Wenn Azalea und ich lesen, wehre ich mich dagegen, einen Anruf anzunehmen, bis wir fertig sind. Tun, was ich tue, während ich es mache, macht uns alle glücklicher.

Verwandte Eigenschaften:

  • 10 Lektionen von einer Veteranenmama
  • Quiz: Was ist dein Erziehungsstil?
  • 19 Gewohnheiten hochwirksamer Eltern

Hinterlasse keine Spuren.

Mutter Übersetzung: Übernimm Verantwortung für dich und dein Chaos. Und lehre dein Kind, dasselbe zu tun.

Im Zen wird uns beigebracht, dass sich der Zustand unseres Geistes in der Art widerspiegelt, wie wir unser Zuhause erschaffen. Scary, oder? Ein zerstreuter Geist entspricht wahrscheinlich einer chaotischen Umgebung - und umgekehrt.

Dies ist nicht als ein Urteil gemeint - wenn Sie Chaos mögen, kein Problem. Aber wer kann in einem Haus gedeihen, das mit Wäschehaufen, zerlegten Spielzeugteilen und Erdnussbutter auf der Couch verschmiert ist? Natürlich ist es nicht gesund, wenn man versucht, alles makellos sauber zu halten, aber es ist eine gute Übung für alle, wenn man lernt, all das zu merken, was wir hinterlassen. "

Im Kloster waren Schilder angebracht, die uns daran erinnerten, "keine Spuren zu hinterlassen". Wenn man mit vielen anderen Menschen zusammenlebt, summiert sich natürlich jeder einzelne Gegenstand. Aber obwohl wir nur zu dritt sind, lehrt Azalea, dass diese einfache Botschaft eine großartige Möglichkeit für sie ist, Bewusstsein und Verantwortung zu lernen. Zum Beispiel, wenn sie alle ausgeben will gute Nacht Mond Spielstücke auf dem Boden, das ist in Ordnung. Lass uns spielen! Hoppla, hast du deine Meinung geändert? Okay, aber lass uns zuerst das Spiel weglegen. Wenn nicht, gehen die Stücke verloren.

Verwandte Eigenschaften:

  • 10 Lektionen von einer Veteranenmama
  • Quiz: Was ist dein Erziehungsstil?
  • 19 Gewohnheiten hochwirksamer Eltern

Nimm genau die richtige Menge.

Mutter Übersetzung: Beschränken Sie sich auf zu viel Zeug.

Die Frage, die ich mir selbst gestellt habe, lautet: Benötige ich wirklich so viel (Essen, Geld, Dinge), wie ich vielleicht im Moment denke?

Da wir in unserem Haus keinen Lagerraum haben, müssen wir alle unsere Kleidung, Bücher und Spielsachen regelmäßig durchkämmen. Ich tat dies hinter Azaleas Rücken und zuckte achselzuckend mit den Schultern, als sie fragte: "Mama, wo sind meine gelben Schuhe?"

Dann wurde mir klar, dass wir auf die gleiche Weise, wie wir zusammen einkaufen, als Mutter-Tochter-Team etwas weggeben müssen. Erst letzten Monat sponserte unser Freund eine Spielzeugaktion. Azalea und ich kamen nach Hause und gingen unsere Sachen durch und legten alles in Haufen. "Schau", sagte ich, "du hast drei davon. Du brauchst nur einen. Wähle den, den du willst, und lass den Rest an Kinder, die keine haben." Mit dieser Methode wählte Azalea eine Reihe von Blöcken, mehrere Anziehsachen, einen Stapel Bücher und einige ausgestopfte Tiere. Als wir zusammen gingen, um sie in die Schachtel zu legen, musste ich ihr sagen, dass jemand anders mit ihnen spielen könnte.

Verwandte Eigenschaften:

  • 10 Lektionen von einer Veteranenmama
  • Quiz: Was ist dein Erziehungsstil?
  • 19 Gewohnheiten hochwirksamer Eltern

Übe Geduld.

Mutter Übersetzung: Schlagt euch nicht über Dinge hinweg.

Ich bin seit mehr als einem Jahrzehnt Buddhist und meditierte tausende von Stunden, aber ich bin immer noch ein Neuling. Ein Zen-Student zu sein ist eine gute Möglichkeit, daran erinnert zu werden, dass die Reise das Ziel ist.

Und es ist dasselbe mit einem Elternteil. Natürlich wollen wir alle perfekt sein. Und wir wollen, dass unsere Kinder auch perfekt sind - verantwortungsbewusst, großzügig, höflich, nett. Es ist jedoch ein Lebenswerk, ein anständiger Mensch zu werden. Weil sich unsere Kinder ständig verändern, sind wir immer totale Anfänger. Wir alle brauchen Zeit, um zu lernen, Fehler zu machen und von vorne zu beginnen. Aber wir leben in einer ungeduldigen Welt, und viele von uns - vor allem Frauen - neigen dazu, sich selbst zu verprügeln, wenn wir das Gefühl haben, dass wir zu kurz kommen.

Es ist also wichtig, Geduld zu entwickeln. In unserem Haus, wenn Azalea einen großen Fehler begeht - wie mich zu beißen, wenn sie aufgeregt wird oder einen Teller im Zorn wirft - so sehr ich den Drang verspüre, sie zu bestrafen, bekommt sie normalerweise die Chance, "es noch einmal zu versuchen". Wir wiederholen das Szenario und erlauben ihr, es richtig zu machen.(Mein Mann und ich machen das auch miteinander, wie in "Das war ein schrecklicher Abschied. Können wir einen Umsturz machen?" Es wirkt Wunder!)

Wenn Azalea völlig unwillig ist, sich anzuziehen oder sich zum Frühstück hinzusetzen, anstatt zu irritieren, versuche ich, tief durchzuatmen und zu sagen: "Okay, komm rein, wenn du bereit bist." Manchmal dauert es einige Minuten, bis sie kooperiert. In anderen Fällen ist es unmittelbar.

Gelegentlich bin ich wirklich ungeduldig und blase es. Dann werde ich modellieren, wie ich mich entschuldige. Ein gutes Kind oder ein guter Elternteil zu sein, passiert nicht über Nacht. Wir alle müssen sanft miteinander und mit uns selbst sein und Geduld üben. Wieder und wieder.

Verwandte Eigenschaften:

  • 10 Lektionen von einer Veteranenmama
  • Quiz: Was ist dein Erziehungsstil?
  • 19 Gewohnheiten hochwirksamer Eltern

Home Practice für Zen-Mütter

Entwickle Rituale
Am Morgen, nachdem ich mich angezogen habe, setzen Azalea und ich uns auf den Boden und machen ein Gelübde für den Tag. Ich sage normalerweise etwas wie: "Ich gelobe, heute sanft zu mir selbst und Azalea zu sein" oder "Ich gelobe, meine Stimme nicht zu erheben", und Azalea sagt normalerweise etwas in der Art von: "Ich gelobe, Mama."

Du kannst dankbar sein
Erkenne, wie glücklich du bist. Mitten in der achten Ladung Wäsche in dieser Woche versuche ich daran zu erinnern, wie wunderbar es ist, dass ich mein Kind sauber und bequem halten kann. Als mich die Langeweile des Nudelkochens zu überwältigen droht, nehme ich mir einen Moment Zeit, um wirklich in meinem Körper zu fühlen, wie dankbar ich bin, dass ich genug habe, um sie zu füttern. Nicht jede Mutter hat so viel Glück.

Vergiss nicht zu atmen
Häufig. Und tief. Vielleicht müssen Sie einen Pakt mit sich selbst schließen, dass jedes Mal, wenn Sie etwas Routine machen (spülen Sie die Toilette, öffnen Sie die Kühlschranktür, ändern Sie eine Windel) Sie verwenden es als Hinweis, um sich daran zu erinnern, einen langsamen, tiefen Atemzug. Es ist nicht zu unterschätzen, die Kraft, sich wirklich zu erlauben, einfach ein paar Mal am Tag zu sein.

Verwandte Eigenschaften:

  • 10 Lektionen von einer Veteranenmama
  • Quiz: Was ist dein Erziehungsstil?
  • 19 Gewohnheiten hochwirksamer Eltern

Schau das Video: Reset Colectivo y Despertar (Completo) Suzanne Powell - Barcelona

Senden Sie Ihren Kommentar