Überraschende Gefahren für Haustiere

Haustiere können eine Freude sein, aber wenn Sie nicht vorsichtig sind, können sie auch Kinder einem Infektionsrisiko aussetzen. Hier Tipps vom Kinderarzt und Elternberater Mark Widome, M.D.

Von Robin Immerman vom Elternmagazin

Hunde

Risiko: Ein mit Ringwurm infizierter Hund kann die Pilzinfektion der Haut auf ein Kind übertragen. Auch Kot und Urin können krankheitserregende Bakterien oder Parasiten beherbergen.

Vorsichtsmaßnahme: Bringen Sie Ihr Haustier regelmäßig zum Tierarzt, um nach Infektionen zu suchen. Entfernen Sie Hundekot vom Boden und lassen Sie Ihr Haustier nicht dorthin gehen, wo Kinder spielen.

Katzen

Risiko: Bereits ein kleiner Kratzer eines Kätzchens kann Bakterien einbringen, die eine Katzenkratzkrankheit verursachen, die zu einer Schwellung der Lymphknoten führt.

Vorsichtsmaßnahme: Schneiden Sie die Nägel Ihres Kätzchens oder wählen Sie eine Katze über 1 Jahr (ältere Katzen sind weniger anfällig für Bakterien).

Reptilien

Risiko: Schildkröten, Eidechsen, Schlangen und Leguane können Salmonellen verbreiten.

Vorsichtsmaßnahme: Halten Sie Reptilien von kleinen Kindern fern. Ermutigen Sie zum Händewaschen, nachdem Sie ein Reptil angefasst oder dessen Käfig gereinigt haben.

Vögel

Risiko: Ihr Kot kann in seltenen Fällen Psittakose verbreiten, eine bakterielle Krankheit, die flulike Symptome auslöst.

Vorsichtsmaßnahme: Halten Sie Reptilien von kleinen Kindern fern. Ermutigen Sie zum Händewaschen, nachdem Sie ein Reptil angefasst oder dessen Käfig gereinigt haben.

Copyright © 2004. Nachdruck mit Genehmigung der April 2002-Ausgabe von Eltern Zeitschrift.

Alle Inhalte hier, einschließlich der Ratschläge von Ärzten und anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe, sollten nur als Meinungsäußerung betrachtet werden. Lassen Sie sich bei Fragen oder Problemen, die Ihre eigene Gesundheit oder die Gesundheit anderer betreffen, immer direkt von Ihrem Arzt beraten.

Loading...

Lassen Sie Ihren Kommentar