Grundlagen der vorgeburtlichen Untersuchung: Rh-Faktor-Test

Was es ist, wer es hat, wann, warum und was es Ihnen sagt.

Von den Herausgebern des Elternmagazins aus dem Elternmagazin

Wann wird der Test gemacht?

Sie werden früh in der Schwangerschaft auf Rh-Faktor getestet - häufig, wenn Ihre Blutprobe während Ihres ersten Schwangerschaftsvorsorge-Besuchs entnommen wird.

Wer muss den Test machen und warum?

Der Rh-Faktor-Test ist für fast alle schwangeren Frauen Routine. Der Test ist erforderlich, um sicherzustellen, dass der Rh-Faktor, ein Protein auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen, in Ihrem Blut vorhanden ist. Diese Informationen sind wichtig, da der Körper der Mutter in Fällen, in denen die Mutter den Rh-Faktor nicht trägt und das Baby ihn (vom Vater geerbt), möglicherweise mit Antikörpern reagiert, die die Blutzellen des Babys angreifen. Diese Antikörper können Komplikationen verursachen, die vom Neugeborenenikterus bis zur Totgeburt reichen. Die Früherkennung von Rh-Faktor-Problemen kann solche Gefahren jedoch drastisch reduzieren.

Worum geht es?

Das Blut wird durch eine kleine Nadel entnommen, normalerweise aus einer Vene im Arm. Die Probe wird dann zur Analyse an ein Labor geschickt.

Wann liegen Testergebnisse vor und wie werden sie interpretiert?

Testergebnisse sind innerhalb weniger Tage verfügbar. Wenn Ihre Blutprobe ergibt, dass der Rh-Faktor nicht vorhanden ist, werden Sie als "Rh-negativ" eingestuft. Nach 28 Wochen wird Ihr Blut erneut entnommen und auf Antikörper untersucht. Wenn Sie keine Antikörper haben, erhalten Sie eine Injektion von Rh-Immunglobulin (RhIg), die verhindert, dass Ihr Körper sie produziert, und so das Baby vor Schaden schützt. Wenn Sie Rh-Antikörper haben, werden Sie engmaschig überwacht. Wenn die Antikörperspiegel zu hoch werden, können besondere Maßnahmen ergriffen werden, einschließlich Bluttransfusionen zum Baby und vorzeitiger Entbindung.

Alle Inhalte hier, einschließlich der Ratschläge von Ärzten und anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe, sollten nur als Meinungsäußerung betrachtet werden. Lassen Sie sich bei Fragen oder Problemen, die Ihre eigene Gesundheit oder die Gesundheit anderer betreffen, immer direkt von Ihrem Arzt beraten.

Schau das Video: Alles nur Panikmache?: Welche Untersuchungen Schwangere wirklich brauchen (September 2019).

Lassen Sie Ihren Kommentar